Donnerstag, 12. November 2009

Lebenszeichen

Manchmal schlägt das Schicksal so hart zu, dass man es nicht glauben kann und will. Für mich und meine Familie noch völlig unfaßbar, ist mein geliebter Papa am 26.10.09 nach kurzer, schwerer Krankheit eingeschlafen. Ich kann es immer noch nicht glauben und es wird auch noch eine Zeit dauern, bis ich es begreifen werde. Als er von uns ging, waren mein ältester Bruder und ich bei ihm und haben ihn die Hand gehalten, aber leichter macht es das einem auch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen